Articles, Blog

Porsche Taycan 4S vs Tesla Model S Raven: Reichweite bei 120 kmh bis Akku leer! EPA & WLTP Vergleich

February 25, 2020


Welcome to another nextmove Autobahn test: Porsche vs. Tesla We have here a Porsche Taycan in the family edition –
4S with the large battery. getting charged up. Against a Tesla Model S Raven Performance. Raven is the new generation – more efficient than the old one without increasing battery size We want to drive on the Autobahn at 120 kph (75 mph). it is quite windy due to storm ‘Sabine’ – it is almost over but the wind is still heavy. you can see the torn flag in the back. today we will not achieve top ranges. But I am very curious which car will take the lead in this range competition. We have hired a real Tesla pro today. I will introduce him in a minute. Since 2011 he is a Tesla owner. This is his fourth Tesla. This is our Tesla driver on board of the Porsche Taycan. Hans, please introduce yourself. I am Hans, Tesla owner since 2011, started with the Tesla Roadster and next to us my white Tesla Model S. This is my third Model S and in total the fourth Tesla. Currently we own a Roadster and a Model S. I was pleased, that Stefan invited me for a nice trip with the Porsche Taycan. I am looking forward to it Let’s see how the Tesla Model S will be doing against it. We are both members in the Tesla Friends and Drivers Club (TFF) You are much more active in the forum than I. So meanwhile Tesla is in the mainstream. I am glad that it developed in the way it did. So, there is not much need to engage in forum as much as in the past. The old owners of course have a lot of experience they can share with the young owners. So, you are driving Tesla since 2011 – did you drive Porsche before? Not yet. Ok. Prime Time today. For launch control, step on the break and then on the accelerator. ok and then let go the break. That was the second gear. definitely already after the first kilometers one can say: the chassis is a world apart between Porsche and Tesla. the set-up in the Porsche is simply ingenious overtaking is so safe and easy. Who likes that, is much better off here. And the range we are going to test today! Let’s take a look at the Porsche road ahead It is really fun driving – you get immediate feedback from the steering. Even in sport mode in the Tesla, you are more detached. Of course, it drives well, and you can also drive fast but here in terms of steering and chassis you get feedback – it is really impressive. And with regards to performance, it is much slower than your car? Indeed, I expected more with regards to acceleration from stand still. But well, this is the family version Nevertheless, the sprint 0 to 60 is beyond doubt But compared to the Model S Raven – the Performance version the punch is missing. the one that drains the blood from your brain The Turbo has a little bit more compared to this one. Yes, I believe that. But who cannot cope with this? Some words regarding the testing conditions. Hans said he always drives with heating on 19 degrees Celsius (66 degrees Fahrenheit) and seat heating. That’s the way we do it. The Taycan is on 20-inch winter tires. Hans has the 19-inch Tesla series wheels. We will be connected by radios. We drive 120 kph – the maximum speed limit in the USA. Let’s see what the values will be on long distance. The test drive also served the purpose to heat up the battery of the Taycan. Hans had 150 km (93 mi) of journey to get here. Your battery is already warm 30 degrees (89 Fahrenheit), I just measured it. Short summary: Can a Tesla driver have fun with a Porsche Taycan? Absolutely. One should really try it out. Whether one needs it, whether one buys the car then, one must compare all parameters. But the driving characteristics, really thrilling.
All thumbs up. Hans is still checking out the Porsche. His car is fully charged to 100%. 2 kW remaining charging speed. The Taycan is at 98% – charging also with 2 kW. But we will start now and don’t wait longer. We are at 98%, 4 kW remaining charging speed. We drive in range mode. That means the suspension goes automatically to low. Regen we will switch off, but we could also control regen on the steering wheel. 19 degrees (66 Fahrenheit) will be the temperature later on, automatic and a little bit of seat heating – as suggested by Hans. The first lap is almost over 24.9 kWh/100 km average consumption. 111 kph (69 mph) average speed 74% state of charge – it’s going to be tight if we want to go four laps. Let’s check with Hans Hans, please tell me your state of charge in percent. I am at 77% it looks like you’re going to make four rounds. I am only at 74%. It is very windy, and the road is wind prone. We drive a round course. So, one could say the wind has no effect But that is not the case. The side winds will also slow down the car. So, it leads to higher consumption than just adding together headwind and tailwind. So, the net effect is not zero. It is very windy, and we will not see miracle ranges. Both cars have the same windy conditions, let’s see how they compare. The Tesla Model S Raven has 9 kWh more usable net capacity on paper. I drove 276 km Average speed 110 kph (68 mph) Consumption 24.5 kWh/100km 23% remaining state of charge That is not enough for a full lap – I need a plan B. Let’s see how Hans is doing. What is your state of charge currently? 32% 23% to 32% in the Model S. And your average consumption. 21.8 kWh/100km I am at 24.5 kWh/100km. and 23% remaining battery. Model S has approximately 9 kWh more usable capacity. at least that is what we know about the cars. It is a Model S Maximum Range Performance You don’t say 100D anymore. It is a so-called Raven – the newest generation with better efficiency. Performance and Non-Performance are very close to each other with regards to range. Only 17 km (11 mi) is the difference 593 km (368 mi) compared to 610 km (379 mi) in WLTP. So approximately 3% difference The Porsche Taycan is quite sporty, so it is okay to compare it with the Performance Model S. We actually tried hard to get a non-Performance Raven, so normal maximum range Model S. We don’t have such a car in the nextmove rental fleet. We tried to get such a car on Social Media, including the Tesla Forum over the weekend But without success. That’s why we asked Hans with his Performance Model S and he said yes. And of course, he is technically very interested in such matters. So not just the Taycan test drive but also to drive his Model S softly on the Autobahn. The car jumped to 9% but I am only at half of the last lap. Let’s see how many kilometers we still have ahead us. Navigate to Autobahn stop Nempitz. The car states ‘minus 3% at destination’. I have two options: either driving slower or taking a short cut. But since we are ONLY driving 120 kph (75 mph), driving even slower is difficult We drive a little bit slower. GPS tracking is switched on. We set the speed to 110 kph (68 mph). and then probably have to cut short just before the finish line after all. and yet it’s still going to be close – I think I’ve never been stuck before. no towing trucks at nextmove. not because of empty batteries. As a Tesla driver I would stroll into the forecast So, driving slowly until the -3% is a 0% Knowing that if the car is not too old I can arrive relatively worry-free with 0% Of course, you should drive softly on the last kilometers. But I don’t want to drive the Taycan down to 0 because it is not our car. And I don’t want to get stuck on the Autobahn either with a car that I know for only 4 days. Let’s drive 10 to 20 km (6 to 12 mi) with 110 kph (68 mph). And then let’s see if there is still a minus 3 percent. And we will most likely short cut the last distance. 11 km (7mi) are missing in the forecast and we have 32 km (20mi) to drive – so one third at 110 kph (68 mph) that is not possible. We’re probably not going to do anything stupid. and I hope that we have at least 1 km left (0.6 mi) at the finish line. we’re getting off the Autobahn now. The car states 6 km (3.7 mi) remaining battery and 8.4 km (5.2 mi) to drive. Today somewhat different Porsche qualities Now it’s going to be a real tight squeeze.
I hadn’t planned it that way. it is now at 0 % 2 km (1.2 mi) remaining battery but it is like that for quite some time. 2.3 km to drive, but 1 km ago it was already 2 km. Still two more turns and a couple of hills –
two bridged over the Autobahn. it is very relaxing to drive a Porsche Taycan
so slowly and quietly Oh. the kilometers jumped from 2 to 0.
Now they are gone! We drove 360 km (224 mi) 362 km (225 mi) to be precise. one quarter of performance limitation. Now we also have a battery warning sign. I switched to N and roll on. I can see the traffic light for the charger. ‘300 meters to Nempitz’ The car still accepts D been lucky recuperation is switched on. stop sign – how unfavorable ‘battery charge level critical. manual restart necessary to park the vehicle safely’ Now the turtle has arrived. I’m rolling out. The car won’t pick up the throttle. I can probably restart again. I try to roll over the bridge – you can drive by 5 meters are missing to the peak after that I could roll down. Power limitation at 5%. I was in P and could switch back to D. Traffic light turns red. but still 100 meters to go. now we also know – quite involuntarily – what the Taycan does when the battery is empty. ‘turn left to your destination’ it’s all downhill now, not much can go wrong 2 mm of power limitation – car accepts only minor acceleration. The car cries again: ‘battery charge level critical.’ Maybe I did not accept this yet. I cannot accept this – so it stays. I am still in D, but I am not sure if the car still accelerates. Yes, it does And we go downhill – let me show you. That is the display now. ‘ You have reached your destination’ And there we see a fully occupied Tesla Supercharger. And we have reached the destination. man, that was close. It wasn’t planned that way. Holy shit. I’d say he’s alive again. charging 2 minutes ago, we connected the car. 252 kW charging capacity right now. This time we have the Go.Pro connected to have a proper charging curve documented. as is proper starting from 0 of course. no effort is spared when nextmove is testing. Over there the customers are crowding in at the Supercharger. Let’s see if we get the 270 kW today 2 minutes 20 seconds for 10 % Analysis of charging curve and charging speed coming soon in next video. Subscribe now to our channel. 250 to 260 kW is the charging rate. 7 minutes 33% Let’s check out Hans over there. We are at 105 kW – I say: the Taycan has struck back. But Hans had to switch stalls. to get proper charging speed. because the Supercharger is quite full. The neighbor is now departing. Let’s see how the charging rate goes up. 141 kW – much more will not happen here either The trip today: 369 km (229 mi) 70 kWh consumption 214 Wh/km, so 21.4 kWh/100km We have reached 50% in below 11 minutes. We know this value from somewhere The Taycan does its job at the charging station very reliably. Hans, what percentage have you arrived at? I came in with 13%. That doesn’t make for beads of sweat on your forehead. it’s quite amazing how performance collapses due to the harsh weather conditions. Temperature was not the problem. Batteries where warm. But the wind! The tailwind and the side wind destroyed the performance. Our test at 120 kph (75mph) resulted in a consumption of 21.8 kWh/100km for me. At warm weather the consumption would be around 20.5. kWh/100km. That was the result today given the weather conditions. Outside temperature between 4 to 9 degrees Celsius (39 to 38 degrees Fahrenheit) – not a lot. Inside temperature only 19 degrees (66 degrees Fahrenheit) We are EV drivers – we wear jackets and don’t need 22 degrees (72 degrees Fahrenheit) You saw the charging speed: 21 minutes to 80% Well, it’s just fascinating I hope that we can expect this performance soon with other vehicles as well. Relative to the battery size of course. I hope nothing’s going to break when you’re charging so fast. that the battery really holds up. otherwise really inspiring. that’s the way it has to be. With the Ionity HPC chargers with 800 Volts technology. with the fast charging technology. The only thing is: When I am on the road with my wife. we’d never make it. 20 minutes we’ve been running. we would like to have it a little more comfortable. 30 minutes and then it’s fully charged – that would be enough for us. Glad you could make it. thank you so much. I hope you enjoyed it. Of course, Stefan. And if you do something like that again, I’d love to be there As you know it: let’s check the facts and do the analysis. Cruising speed was 120 kph (75mph) if traffic allowed. Average speed was 110 kph (68 mph). We show you the speed profiles of the first two laps. After that the GPS had a malfunction – sorry for that. Traffic flow was comparable, rather a bit better on the following 2 laps. The last 7 km (4mi) were relatively slow 50 to 60 kph (31 to 37 mph) – you saw that. On the country road – that’s all there was in it The consumption for both cars was reduced slightly after decimal point. Both cars drove the same distance. According to the board computers the Model S drove 5 km further. That is why we have corrected the values to the same value We took the Model S displayed distance as the basis. The reason is that the Model S was very close to the GPS speed data. The Taycan had a 2 kph difference. In order to drive 120 kph on GPS the Taycan needed to show 122 kph in the display. The Tesla Model S drove from 100% down to 13% 369.1 km (229.3mi) The following consumptions result from the distance correction Model S: 21.4 kWh/100 km so the value the car showed at the end. The Taycan showed 23.9 kWh/100 km Taking the corrected distance into account the consumption was 23.6 kWh/100km That means approximately 10% higher consumption compared to the Model S. The wheels had different sizes, but we don’t expect a major impact on the consumption. The Taycan had one inch more, namely 20-inch wheels. the Model S with 19-inch wheels. But the Taycan had aero design wheels. The Model S had the standard wheels. Let’s take a look at the calculated total range of both cars, if we drove the cars from 100% to 0%. The Taycan got 2% on top because it started at 98% Based on the consumption in our test, the Model S would drive 424 km (264 mi)
based on a full charge. the Porsche Taycan would drive 376 km (234 mi) So, the difference at this speed is 48 km (30 mi) more for the Model S. That equals 13% more. All under winter conditions with strong winds. So, values that will easily exceed both vehicles in summer. how does the range compare to the specified standard consumption? Let’s start with the Taycan. In the American EPA test, the Taycan was certified a standard range of 323 km. In our US highway maximum speed limit test the Taycan exceeded this value by 53 km (33 mi). So, 16% more than EPA. The Porsche Taycan has a WLTP range
of 381 to 450 km (234 to 280 mi) In our test the car missed
the lower threshold by only 5 km (3 mi). Porsche remains true to its tradition
in performance parameters: Promise little and deliver more How’s tesla? The Tesla Model S Raven in this test has an EPA range of 348 mi that equals 560 km. The WLTP range is 593 km (369 mi). In our test the Model S drove 136 km (85 mi) or 24% less than the EPA rating. And 169 km or 28% less than the WLTP range. In this respect these are not bad values and the deviations are also plausible The key words are wind and winter. As we see, such standard ranges have little to do with the real ranges on long distance trips. The Porsche Taycan is probably the only EV that has more range at 120 kph than the EPA, which is driven at low speeds. something else stands out in the analysis the Model S has about 10% more
usable battery capacity on paper And it is about 10% more efficient. Then why is it only going 13% further? The explanation lies in the surprisingly high net withdrawal of the Porsche Taycan. We had the same effect in our range test with 150 kph (93 mph) against the Tesla Model 3. You find the link to the video in the right upper corner. Let’s take a look on the figures. Model S Raven. In theory 92.3 kWh net withdrawal In our test from 100% to 13%, 79 kwh were withdrawn If we put the 13% on top, we get a value of 90.8 kWh for the complete battery. For winter that is a fairly good value, we heard it in the test: the battery was at 30 degree Celsius (86 degree Fahrenheit) due to driving and supercharging. The Taycan 4S with the big battery has 83.7 kWh net withdrawal on paper. In our test we had a withdrawal of 87 kWh If the information displayed in the board computer is correct. Because we did not measure the kWh, but we extrapolated the kilometers with the consumption per kilometer. what does that mean? We only have 2 possible explanations: either Porsche indicates a too high consumption in the board computer, that the car is in fact more efficient, than displayed. Or the battery actually spits out
more current than indicated. What is your opinion? so much in advance: The car was a normal production vehicle, without special entry in the registration certificate. I checked that. we now take a look at the prices of the two vehicles The Taycan S in this test costs about 139,500 Euro In a separate configurator video, we strip down the extras to 125,000 Euro what we have thrown out, you can watch in the video – link in the upper right corner. The Tesla Model S Raven Performance starts at 104.000 Euro Including all extras 120.000 Euro. Currently Tesla is taking the lead in terms of range. But the Taycan surpassed the Model S quite impressively at the charger. But at Tesla they are currently starting to increase the charging power in the supercharger network. It is possible that Model S and X of the current generation will also benefit. There may soon be a software update that will give existing vehicles a few more kilometers of range. And for April, the so-called Tesla Battery Day is announced. We are excited which larger battery sizes will be announced for which vehicles. Currently, Tesla has the better fast charging network in Europe. But Ionity and also other players are constantly expanding their network. The user experience when charging is currently outstanding at Tesla. Plug it in and off you go, that is currently only available at Tesla. Newly sold Tesla Model S and X currently still charge for free on Superchargers throughout Europe. For Taycan owners Porsche offers the Porsche Charging Service. At Ionity chargers the kwh costs 0.33 Euro Later an annual fee of 179 Euro will be charged. But the first 2 or 3 years are free of charge. We are pleased to witness,
that there are apparently two brands that have entered into a competition
for technological leadership. this is also the view of Hans He thought the Taycan was cool, but his car remains a Tesla. Porsche convinces with sporty qualities and currently also significantly faster charging. Tesla offers significantly more space, greater range and, since the price reduction a year ago, significantly lower prices than Porsche. But when Porsche introduces a cheaper model at the lower end of the price scale, the price difference becomes smaller. that’s supposed to happen this year. As you can see: exciting days at nextmove. Subscribe to our channel: next week we are going to test several compact cars. But there will be also Taycan videos, e.g. a complete charging curve at the Ionity charger See you next time.

100 Comments

  • Reply alexandru20i February 23, 2020 at 7:47 pm

    Thank you for English subtitles .

  • Reply Allan February 23, 2020 at 7:49 pm

    The test should using EPA's test conditions if it's trying to verify the accuracy of the results.

    What this test is doing is not verifying EPA results, but rather arguing that EPA's test criteria are to be ignored for this one car model, and more favorable conditions should be considered instead. These are two entirely different goals, but the article makes it sound as if we can verify EPA results while ignoring the parameters used imho.

    Porsche knew those parameters, that is why they did not contest the results, instead relying on marketing instead, leveraging high-speed driving criteria ahead of every day driving scenarios. This test simply buys into that marketing angle, even if not as heavily as in the previous video.

    Maybe that's fair for a sport car, who knows, you can certainly argue for that, but we can't then use this to dispute EPA tests that are centered around driving consumer/family vehicles, so far they have been the closest to real world results when it comes to government testing.

    The conditions used in this test are only Autobahn highway speeds, that's specifically where the Porche Taycan can take advantage of its second gear feature, but it's not representative of real world driving scenarios unless you live by the Autobahn and that is all you ever use.

    Still, it's nice to see results based on ideal conditions where the driver has access to high speed highways with little concern for stop and go traffic.

  • Reply I dínen lúg - der leise Drache February 23, 2020 at 7:50 pm

    top Video, sehr interessant und euer Editing hat inzwischen ein wirklich hohes, professionelles (und trotzdem unterhaltsames!) Niveau erreicht (ab 12:06 👍🏼 ), damit seid ihr endgültig in dem Top-End Bereich der Mobilitäts-Youtuber angekommen!

    Und: bei allem unbestreitbaren Vorsprung von Tesla: der Porsche ist ein top Elektro-Sportler und sieht wirklich scharf aus (v.a. im grün <3 ). Ich bin auch sehr auf den Battery-Day gespannt, und darauf, ob es bei Tesla vlt. doch auch irgendwann auf 800V geht!? (Roadster, SuC v4?)

  • Reply Thomas Fischer February 23, 2020 at 7:51 pm

    Schwache Leistung von Tesla MS Raven, 600 km Reichweite nach WLTP sind doch lächerlich. Von wegen 3-5 Jahre Vorsprung!

  • Reply Boris J. February 23, 2020 at 7:55 pm

    Gott sei Dank , dass der Porsche doch paar Sachen besser kann. Sonst wäre (und ist immer noch) der (dennoch) absurde Preis restlos überzogen.
    Mal sehen was Dacia so auf den Markt bringen wird. Soll ja um die 9.000€ Kosten.

  • Reply Peter Reichlin February 23, 2020 at 8:01 pm

    Super Video! Finde auch cool das Hans seine ehrliche und gute Meinung vom Taycan äussert. Man darf auch als Teslafan eingestehen, dass die Konkurenz auch Vorzüge haben kann.

  • Reply polo86cfahrer February 23, 2020 at 8:07 pm

    Der Gesichtsausdruck vom guten Stefan als der Porsche das erste mal auf der Brücke zum stehen kommt, herrlich. 😀 Tolles Video und Hochachtung vor Hans, dass er völlig ohne Fanboybrille auch den Porsche bewertet hat.

  • Reply Adi Mik February 23, 2020 at 8:17 pm

    Habe mir jetzt nicht alle Kommentare durchgelesen aber Fahrzeuge in der Klasse mit dem Tempo 120 zu testen.🤔
    Hätte mindestens bei rund 150km/h angesetzt.

  • Reply harry February 23, 2020 at 8:19 pm

    Der EPA Test kommt zu einem viel schlechteren Wert für den Porsche, weil der Test viel näher an der gefahrenen Realität ist. Konstant Autobahn Tempo wiederspiegelt nicht einen realistischen Zyklus. Der Porsche ist wegen seinem Getriebe auf höhere Tempi ausgelegt. Wie auch immer, wer unbedingt einen Porsche will, und ihm das den doppelten Preis wert ist, der soll doch. Hauptsache, ein weiterer Petrolhead steigt auf Elektro um.

  • Reply Ralph Hofmeier February 23, 2020 at 8:47 pm

    Guter Test, aber Leute, wenn Du je einen 500PS+ Verbrenner gefahren hast dann macht Dir die Reichweite eines Stromer keine Kopfschmerzen. Die brauchen auch mehrt Sprit bei Kälte oder mehr Gegenwind und höhere Km/h…..Aber jetzt gib Mali Strom auf der Autobahn dann siehts es so aus: Model S 250-300Km Reichweite, Porsche…unter 200Km? ….vermutlich ! Übrigens fahre ich regelmässig im Sommer auf der Autobahn fur 11 Stunden Hamburg-Genf…..mit einmal Laden fur die 1,103Km. Das ist besser als mit meinen AMG !

  • Reply Ole-Christer Melvold February 23, 2020 at 8:50 pm

    Your recent videos are very good! Thank you for the Eng. subtitles. The head to head test method and analysis is superb. 🤩 I think the 245/285 wide 20-inch wheels on the Taycan here makes a few percent difference, though.. It would be cool if you could test the 19 inch 225/275 wide aero wheels that’s available for the Taycan 4S. Or simply switch wheels with a Model S.. 😉 And will you please put the updated e-tron 55 quattro, with 86,5 kWh net capacity, through a similar test against a similar sized car from another manufacturer to benchmark? The last time you tested the e-tron 55 quattro, your method and analysis weren’t this good.. 🙂 (You drove too short of a stretch, assumed a lot of things and added up the numbers. And please, don’t use the 21 inch 265/265 wide wheels..)

  • Reply max chilla February 23, 2020 at 8:53 pm

    Ich will einen Taycan!!! Unbedingt.
    Leider sehr sehr weit von meinem budget entfernt 😂😂

  • Reply dirk himmelmann February 23, 2020 at 8:57 pm

    Zumindest kann man dem Taycan nicht nachsagen, dass er mehr verspricht als er hält. Und sorry, obwohl ich das Model S für ein bildschönes Auto halte, aber wenn man die beiden Autos so nebeneinander sieht, sieht dann doch der Porsche wie das modernere und dynamischere Elektroauto aus. Er sieht einfach nur geil aus. Aber den Stephan mal schwitzen zu sehen war auch schön. Der Gesichtsausdruck vor der Ampel sollte wirklich prämiert werden. 😀😀😀

  • Reply Paul He February 23, 2020 at 9:04 pm

    Auf den Test habe ich lange gewartet, Danke! 🙂

  • Reply EMBE February 23, 2020 at 9:06 pm

    Super Vergleichstest. Auch wenn ich von Tesla überzeugt bin, halte ich den Taycan für sehr interessant und mag das doch oft anzutreffende Bashing nicht. Durfte den Wagen schon fahren und er ist wirklich verdammt gut, auch wenn er nicht meins ist. Immerhin ist er aber das erste valide EV, das in dieser Liga ist und nicht von Tesla stammt.

  • Reply Ju Le February 23, 2020 at 9:08 pm

    Danke Euch.

  • Reply Timo Speerschneider February 23, 2020 at 9:16 pm

    Der Taycan schlägt sich erstaunlich gut, und ist nunmal ein Porsche. Alleine wegen der Verarbeitung und dem Namen würde ich zum Porsche greifen. Tesla aber natürlich weiterhin mit leichten Vorteilen. Trotzdem ist Porsche eben Porsche. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

  • Reply T&T Emobility, Ove Kröger February 23, 2020 at 9:17 pm

    cool, das heisst beim #ecannonball 2020 wird der Porsche eine grosse Rolle um das Siegerpodest spielen. Bin gespannt. Die hohe Ladeleistung ist sensationell. Was mir besonders gut gefällt an deinen Tests : kurz und bündig !
    Fakten und Fahrszenen.
    Danke Stefan, schade, dass es nicht wie angedacht mit uns beiden funktioniert hat. Ich bevorzuge da doch lieber die Sonne Arizonas.😍😋👍
    Bei gleicher Rad Reifenkombination wäre der Taycan noch näher an dem Raven dran.

  • Reply heiko hanusch February 23, 2020 at 9:17 pm

    Diese tests sind die besten, Wind, Wetter…so muss das sein! Gut gemacht, beide im selben zustand und zur selben Zeit gefahren. Das zeigt das das Model S viel schlecter abschneidet als andere EV’s.

  • Reply Volkmar Koch February 23, 2020 at 9:36 pm

    Da der Tycan ein Schaltgetriebe hat, ist für mich die Frage bei welcher Geschwindigkeit schaltet er in den höheren Gang? Seit ihr noch im ersten Gang mit 120 km/h., dann könnte ein Test bei z. B. 160 km/h schon ganz anders aussehen. Je niedriger die Drehzahl, um so effizienter ist bekanntlich ein E – Motor. Sicherlich ist ein Test im öffentlichen Verkehr bei höheren Geschwindigkeit en ein Problem, auf einem abgesperrten Rundkurs bei 200 km/h würde ich denken, schneidet der Tycan vielleicht sogar besser ab.

  • Reply koeniglicher February 23, 2020 at 9:37 pm

    120 km/h wären 75 mph. In den USA sieht das Tempolimit aber bisschen differenzierter aus:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Speed_limits_in_the_United_States_by_jurisdiction#/media/File:US_Speed_Limits.svg

  • Reply nextmove February 23, 2020 at 9:46 pm

    Video gern teilen. Wer lieber liest, der findet hier unsere Analyse mit allen Charts zum Download: https://nextmove.de/autobahn-reichweitentest-taycan-vs-model-s-2/
    Please share the video. Full English analysis of the results and charts: https://nextmove.de/autobahn-reichweitentest-taycan-vs-model-s/

  • Reply Kreisklassenmeister February 23, 2020 at 9:47 pm

    Nur haben heute 2 Porsche mit nur 100kw in Nempitz geladen .(der mit dem weisen Aufkleber auch dabei)
    Am Anfang kurz mit 250kw. Auch nach umstecken an andere Säule hat sich nichts geändert. 🙄
    Bei einem Etron wurde das laden abgebrochen und eine Säule ging gar nicht 😏 läuft bei Ionity …

  • Reply Porsche Pornomera 4s February 23, 2020 at 9:54 pm

    Größter Fehler den Man(n) als Teslafahrer machen kann: Porsche Fahren 😅😃

  • Reply Ralf linke February 23, 2020 at 9:56 pm

    Mal eine Frage. Was berechtigt bei Tesla einen Preis von umgerechnet 200000 DM ?

  • Reply Jojo Scientist February 23, 2020 at 10:04 pm

    Könntet ich auch mal einen Test der beiden Fahrzeuge bei 150 kmh machen? Das würde ich mal interessant finden.

  • Reply AK February 23, 2020 at 10:05 pm

    Der Mehrverbrauch des Porsche korreliert prozentual mit dem Rollwiderstand durch die breiten Reifen. Das ist alles. Beides gute Autos.

  • Reply margu4u February 23, 2020 at 10:25 pm

    Also doch klarer Sieg für Team Tesla! 😎…
    13% mehr Reichweite +nach Upd.noch mehr!
    +10% weniger Verbrauch (Energie+Euro)
    +16% günstiger
    +mehr Platz/Kofferraum
    +besseres Ladenetz
    (und mit V3s wird auch Laden wieder āhnl.schnell)

  • Reply VGA Berlin February 23, 2020 at 10:25 pm

    Sehr informatives Video
    Das der Tesla optisch und Fahrwerkstechnisch nicht gegen den Taycan ankommt ist außer Frage!
    Mich stört nur das Porsche es als innovativstes Auto gegenüber den Mitbewerbern verkauft und bewirbt weil das so nicht stimmt. Und Model S ist nun mal auch das ältere Auto. Interessant dürfte der Vergleich mit dem neuen Model S plaid werden und im Vergleich mit dem Model 3 Performance
    (Solltet ihr „Nextmove“ ein Model 3 Performance zum Vergleich benötigen könnt ihr mich gerne anschreiben)
    In zwei Punkten ist der Porsche Tesla 3-6 Jahre voraus:

    1- Service und Werkstattnetz
    2- Verarbeitungsqualität

    Viele Grüße aus Berlin

  • Reply Phoenixklinge February 23, 2020 at 10:38 pm

    Ich wüsste nur gern wie weit der Tesla gekommen wäre hätte man ihn auch bis auf den letzten Meter ausgefahren wie den Taycan, klar den Aufwand/Risiko nicht wert und dennoch denke ich da hätte das Ergebnis am Ende noch ein bisschen anders ausgesehen.

  • Reply Waldlaeufer789 February 23, 2020 at 10:52 pm

    Performance gegen Familie Kutsche.! Warum?

  • Reply S9n1h05h February 23, 2020 at 10:54 pm

    Wer lässt bitte die Sitzheizung immer an?

  • Reply 80Atlantis08 February 23, 2020 at 10:58 pm

    Ich kann mich Irren aber Rücken- und Gegenwind heben sich in der Summe energetisch nicht auf. Ein Flugzeug was eine Strecke mit Rückenwind und im Anschluss die selbe mit Gegenwind fliegt braucht auch länger als ganz ohne Wind.

  • Reply Markus Kistner February 23, 2020 at 11:01 pm

    ich liebe eure Videos! 😍

  • Reply Michael Roth February 23, 2020 at 11:18 pm

    Der Taycan hat sich doch erstaunlich gut geschlagen, trotz seiner im Vergleich zum Tesla schlechteren Verbrauchswerte auf dem Papier.
    Aber: Model S bietet mehr Komfort, VIEL mehr Platz (im Taycan empfinde ich mich eingepfercht), bessere Technik für Langstrecke (AutoPilot), ein besseres Navi/Entertainment, ein eigenes Ladenetzwerk – und ist günstiger (komme auf 103.000€), oder?
    Der Taycan ist vielleicht auf der Rennstrecke überlegen – aber ist das wirklich ein Vorteil? – hilft im Alltag nicht…

  • Reply Nick Legrand February 23, 2020 at 11:21 pm

    @nextmove : thanks for this test ! but what you don't seem to understand is that Tesla only displays energy used for propulsion, for the drive train, they don't display energy usage for battery heater, cabin heater and auxiliary power use.. In your test the tesla used 79kwh for propulsion but probably also used around 7-8kwh for heating, the on board computer etc… if you add 79kwh + 13% (13kwh) left in battery + 7-8kwh , you get 100kwh.. The Porsche displays all energy use.. best way to check this, drive with a tesla and stop somewhere for 5 minutes, the average kwh/100km remains exactly thesame, even with the heater on max power.. do this with the taycan and you see the consumption rise with every passing second

  • Reply Emmanuel Cassin February 23, 2020 at 11:26 pm

    La boîte de vitesse permet une conduite plus dynamique mais génére une consommation plus importante d'au moins 10% alors que c'est un moyen de réduire la consommation en thermique.
    Porches n'a jamais été un modèle quant à la consommation, ce qui prime et que l'on attends c'est le plaisir de conduite.
    Je ne pense pas que une voiture américaine puisse égaler le savoir faire des européennes en conduite.
    La roadster fera mieux en vitesse et en puissance à prix égal mais sera bien en dessous niveau agrément de conduite.

  • Reply koeniglicher February 23, 2020 at 11:55 pm

    Es sollte aus meiner Sicht unbedingt gesagt werden, dass der Taycan 4S mit der optionalen Sonderausstattung der großen Batterie (93,4 kWh brutto = Performance Batterie plus) bestellt wurde. Denn den 4S gibt's ja in Basis nur mit der "kleinen" 79,2 kWh Performance Batterie.

    Und der Taycan 4S (weder mit großer noch mit kleiner Batterie, jeweils US Spec) hat bisher überhaupt kein EPA-Rating, nur der Taycan Turbo (US Spec) und der Taycan Turbo S (US Spec). Das kann man leicht sehen, wenn man auf https://www.fueleconomy.gov/feg/findacar.shtml nach dem Taycan sucht. Aus meiner Sicht kann man da nicht einfach die Werte übernehmen.

    Und dann können eure Rechnereien mit Bordcomputerwerten auch nicht hinhauen: denn rechnen wir doch einfach mal aus, was beide Autos absolut ab Batterie verbraucht haben müssten:
    Model S: 3,69 * 21,4 kWh = 78,96 kWh. Wenn das (100%-13%)= 87% netto sind, hätte er 90,8 kWh netto. Wenn man die Kapazität als linear über den State-of-Charge annimmt.
    Taycan: 3,69 * 23,6 kWh = 87,1 kWh. Wenn das (98%-0%)= 98% netto sind, hätte er 88,9 kWh netto. Auch hier: wenn man die Kapazität als linear über den State-of-Charge annimmt.
    So gesehen wären dann aber beide nur noch knapp 2 kWh netto auseinander.

    Nehmen wir jetzt mal die Broschüre von Porsche her: da ist die Performance Batterie Plus angegeben mit: 93,4 kWh brutto und 83,7 kWh netto.

    Wie kann man aus einer 83,7 kWh netto Batterie dann aber 87,1 kWh real abrufen? Und eigentlich 88,9 kWh als netto abrufbar ausrechnen? Hätte Porsche mit den 83,7 kWh netto also noch einmal deutlich untertrieben, z.B. um sich später bei der Batteriegarantie nur auf 83,7 kWh netto als quasi 100% Ausgangswert beziehen zu müssen, wovon sie dann 70% ausrechnen? Oder kommt der Unterschied schlicht daher, dass auch das Model S noch eine erhebliche Unternull-Reserve hat, die hier nur nicht ausgenutzt wurde?

  • Reply motobonny February 24, 2020 at 12:00 am

    Auch dieses sehr gute Video reiht sich jetzt bei der Entzauberung der Testfahrzeuge ein. Was bleibt ist die Gewissheit Tesla ist ein Datenblattblender und Porsche ein Untertreiber bzw. man bekommt eher mehr wie versprochen. Wenn man jetzt den ganzen Test noch so gemacht hätte egal wie schnell jeder fährt. Gestoppt wird nach der 4. Runde hätte man noch sehen können wieviel Vorteile das schnelle Laden eines Porsche gebracht hätte. 
    Warum hat Hans nicht auch bei Ionity geladen? Hat er jetzt schon beim Raben Angst die Leistung gekürzt zu bekommen wenn er mit der doppelten Geschwindigkeit lädt wie am SUC?

  • Reply shockwave1 February 24, 2020 at 12:27 am

    Werdet ihr den neuen eUp testen?

  • Reply Dennis Gentner February 24, 2020 at 1:52 am

    Irgendwie riecht das hier wieder nach Tesla Bashing, der Taycan wird bis in die Reserve gefahren und noch 5% drüber hinaus.

    Rein rechnerisch hätte der Tesla 434km fahren müssen und wenn man bis zum Stillstand in die Reserve reinfährt wären es 458 km gewesen. Bzw 18% mehr an Kilometern. Beim Taycan wurde gegen Ende hin das Fahrprofil geändert und komischerweise sind auf einmal auch die GPS Daten weg..

  • Reply bonzo7000 jones February 24, 2020 at 2:15 am

    Ich hatte erst "Autobrandtest" verstanden xD

  • Reply Schrobbi February 24, 2020 at 3:18 am

    Super Video wie immer ! Was hier nicht so richtig zur Sprache kam ist der immense Vorteil im Alltag , den der Porsche mitbringt, da er schon wieder eine halbe Stunde unterwegs ist während der Tesla noch am Laden ist. ( bei zB einer längeren Fahrt) Somit ist der Vorteil für eine längere Strecke beim Porsche!

  • Reply Cal3000 February 24, 2020 at 3:47 am

    One important thing that wasn't mentioned in tire size that is very important is tire weight which can have a huge effect in efficiency. The Taycan uses wider heavier tires than the Model S which can reduce the efficiency and range by quite a good amount.

  • Reply Holger H. February 24, 2020 at 5:39 am

    Sehr schöner Vergleich. Viel besser als der mit dem M3 😉 Aber wie schaut es eigentlich mit Folgekosten aus? Man sollte nicht immer nur Anschaffungskosten, sondern auch mal Wartungskosten vergleichen.

    Wie schaut es denn mit dem Wartungsplan vom Taycan zum Model S aus?

    Viele Grüße

  • Reply Horst Lensch February 24, 2020 at 6:39 am

    Man muss ja wirklich viel beachten, bei der E-Mobilität: nicht zu schnell, nicht zu viel heizen, Ladezeit und Seitenwind…..für mich als Außendienstler nicht praktikabel…..Wie wäre es, wenn die Temperatur im Minusbereich ist, In der Stadt, oder auf schnellerer Fahrt?

  • Reply Del February 24, 2020 at 6:48 am

    Niemand fährt 120. Selbst bei Tempobeschränkung 120 fährt jeder 130..

  • Reply Knut Kornatz February 24, 2020 at 6:57 am

    Super Test! Man merkt dass du echt schwitzt vor der Ladesäule. Amüsant. Gott sei Dank hast dus geschafft.

  • Reply Martini OntheRocks February 24, 2020 at 7:11 am

    Gratulation, super test, Krass spannend!

  • Reply Jean-Baptiste Labelle February 24, 2020 at 7:20 am

    How old is the S? Would be interesting to know if we have the 2-3% degradation of the first 6-12 months.

  • Reply Thoralf Will February 24, 2020 at 7:43 am

    Schöner Vergleich, tolles Video!
    Danke dafür und die sehr interessanten Ergebnisse.

  • Reply SLHansi February 24, 2020 at 7:48 am

    Toller, hochinteresssanter Vergleich. Es geht nichts über Fakten.

  • Reply Dieter Prego February 24, 2020 at 8:24 am

    360 km bei Schleichfahrt? Irgendwie kommt mir die E-Mobilität wie eine E-Immobilität vor.

  • Reply ranxerox10 February 24, 2020 at 8:37 am

    Der Porsche ist besser als erwartet, der Vorsprung von Tesla ist antriebstechnisch kleiner als gedacht. Nextmove ist tatsächlich unparteiisch.

  • Reply Sebastian Kobialka February 24, 2020 at 8:50 am

    tolles video 😀

  • Reply Ronny Bubke February 24, 2020 at 8:50 am

    Hätte die Korrektur beim Taycan nicht nach oben erfolgen müssen?

  • Reply Michael Dierolf February 24, 2020 at 9:19 am

    Die ganzen Porsche Fans hier vergessen eines : Porsche hat nahezu keine Software Kompetenz. Nahezu alles wird von zuliefern eingekauft . Gut zusammengebaut , viel Marketing , teuer verkauft . Das wird nicht mehr lange funktionieren.ihr Glück , das Herr Diess das erkannt hat und versucht eigene Software Kompetenz aufzubauen . Jedoch , vor 2025 wird das nix . Bis dahin werden Tesla und andere newcomer zu einer gewaltigen „ Bedrohung „ .
    Aber , gut so , Demut dürfen die überheblichen Porsche usw Leute gerne mal lernen .

  • Reply M February 24, 2020 at 9:24 am

    Taycan 😍

  • Reply Michael Lehnert February 24, 2020 at 9:38 am

    taycan und Tesla beide geil wobei optisch mir der taycan mehr zusagt!

  • Reply strolch 1 February 24, 2020 at 9:45 am

    Sehr schönes Video, hoffe das nun endlich gute und bezahlbare Autos für die breite Masse kommt.

  • Reply Globa List February 24, 2020 at 10:26 am

    Schon interessant wie unterschiedlich die Werte ausfallen. Da frage ich mich schon wie ein derart eklatanter Unterschied zwischen Deutschen und Amerikanischen, WLTP und tatsächlich gemessenen Werten zustande kommen? Da weis man am Schluss echt nicht was man glauben soll. Ausser den Messwerten die Ihr da für uns herausgefahren habt. Danke für diesen überaus wertvollen Test! 🙏

  • Reply Hans Fache February 24, 2020 at 10:44 am

    Porsche hat als einziger deutscher Hersteller verstanden wo die Reise hingeht. Mit Abstand der einzige deutsche Hersteller der Innovation gepaart mit Qualität und sportlichem Fahrspaß verbindet und auch liefert. Danke Porsche und Danke Nextmove für diesen informativen Test.

  • Reply Andy February 24, 2020 at 10:46 am

    Ganz guter Test wenn auch nicht optimal.
    Ich finde die Leistung ist mehr mit einem normalen Model S vergleichbar und das Performanc mit dem Turbo S. Auch sind die Felgen bei dem Tesla nicht original und werden die Reichweite reduzieren.
    Trotzdem bin ich verwundert wie weit der Porsche kommt.
    Woher kommt es das man im Vergleich so eine schlechte EPA Wertung hat?
    Wurde hier vielleicht nachträglich mehr Netto Kapazität freigegeben?

    Auf jeden Fall muss Tesla an der Ladegeschwindigkeit arbeiten. Es soll ja noch dieses Jahr eine verbesserte Variante vom Model S kommen.

    Geschenkt würde ich beide Autos gerne fahren. Kaufen aktuell keins von beiden.

  • Reply Dirk Stöcker February 24, 2020 at 10:56 am

    Moin. Toller Test! Beim Porsche macht sich die lange Sportwagenerfahrung bezahlt und das ist gut so. Im Vergleich dazu, daß Tesla das ModelS erst seit 2012 baut, braucht es sich nicht zu verstecken. Und ohne Tesla wäre Porsche noch lange nicht so weit!! M. E. hat es sich wieder gezeigt, daß 250 kW an der Säule ausreichend sind! Grüße aus BW

  • Reply Vothka February 24, 2020 at 11:01 am

    Also in kurz: Die Reichweiten Angabe von Porsche weicht wesentlich weniger von der technischen Werksangabe ab.

    Wo bleibt der Aufschrei?
    Auch die Bordcomouter angaben scheinen reiner Fake zu sein

  • Reply Plaid Train February 24, 2020 at 11:19 am

    Bitte den Test im Sommer noch einmal wiederholen… wäre gespannt wie er dann aussieht

  • Reply Money for Future February 24, 2020 at 11:34 am

    Ist schon klar, dass man hier einen Vergleich macht, weil es sonst keine Vergleichsmöglichkeiten gibt, oder man einfach Clicks generieren will. Alles legitim. Aber irgendwie kann ich diesem Vergleich nicht so viel abgewinnen. Das eine ist eine Limousine für die ganze Familie und mit einer Technik, die schon länger auf dem Markt ist und das andere ist ein Sportwagen, nicht geeignet für die Familie und als einer der besten Sportwagenhersteller der Welt bietet Porsche hier natürlich eine unglaublich gute Abstimmung des Fahrzeugs. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass das Model S das zweite Auto von Tesla war und wer wirklich meint, dass man 100 Jahre Autobau mit ein paar Jahren Autobauerfahrung messen kann, der ist hier nicht ganz fair. Zudem sind die Kosten eine ganz andere Liga und mit diesem Vergleichen gewinnt man nur wenig Einsicht. Der wirkliche Vorteil steckt doch in der Effizienz der Motoren und der Batterie, und da hat Tesla einfach die Nase vorn und auch wahrscheinlich noch für die nächsten Jahre.

  • Reply dominoc5 February 24, 2020 at 11:34 am

    Haha Herrlich Stefan, dein Puls von 80 auf fast 130 hoch 🙂 Danke für die gute Mittagsunterhaltung 🙂

  • Reply Nicolaus Gollwitzer February 24, 2020 at 11:51 am

    So ganz fair ist dieser Test ja nicht. Der Porsche hat ein 2-Gang Getriebe, damit er bis 100km/h als Turbo S überhaupt in die Nähe des Tesla Model S Performance kommt. Dadurch ist er auch bei niedrigen Geschwindigkeiten so entsetzlich ineffizient, was Eure Abweichung zur EPA Messung erklärt, die im Normalbetrieb auch in der Stadt und auf der Landstraße realistischer ist. Insgesamt bleibt es dabei: Bei Porsche bekommt man fürs doppelte Geld eine ähnliche Batterie und Leistung des Fahrzeugs bei im Normalbetrieb halber Reichweite. Das offenbart die beiden fundamentalen Probleme der Deutschen Autobauer: Die Powertrain ist 5 Jahre hinter Tesla zurück und die Preise sind astronomisch hoch. Für Fans der Nordschleife mag das ein gutes Angebot sein, für Normalos eher nicht. Ich habe nach meiner Probefahrt beschlossen, meinen Porsche am Leasingende zurückzugeben und werde mir statt dessen einen zweiten Tesla holen

  • Reply oh0stv February 24, 2020 at 11:57 am

    Du solltest das Video mal auf English inkl. englischem Titel einstellen, damit die ganzen ammis sich das auch reinziehen können.

  • Reply Lars February 24, 2020 at 12:24 pm

    Bitte macht in dem Ladevideo zum Taycan auch einen Vergleich zum Model S. Und geht bitte darauf ein, wie viel Reichweite man pro Minute Ladezeit bekommt. Für mich ist das mit der wichtigste Faktor bei Elektroautos. Denn: Was bringt eine höhere Reichweite, wenn ich im Endeffekt trotzdem mehr Zeit an der Ladesäule verbringe? Die Größe Reiweite/Ladezeit ist eine oft missachtete Größe.

  • Reply zezizarjaars February 24, 2020 at 1:01 pm

    You can also charge the Tesla at IONITY, then it's faster, IONITY is just very expensive, while charging at the superchargers is usually free.

  • Reply p p February 24, 2020 at 2:01 pm

    Der neue Tesla Model S hat den Plaid antrieb. RAVEN IST DAS NEUE FAHRWERK. 😉

  • Reply Klaus Haakshorst February 24, 2020 at 2:08 pm

    Porsche Gurke aus dem Gangsterkonzern. Für den Preis so eine miese Reichweite.Ich bin mal gespannt, wie lange die Batterien bei Porsche halten. Bei Garantie und Behandlung der Kunden kennen wir ja den Volkswagenbetrügerkonzern 🤮

  • Reply Just Kidding February 24, 2020 at 2:18 pm

    Hans, get ze Flammenwerfer!

  • Reply Енот Полоскун February 24, 2020 at 2:22 pm

    Where is drag race???

  • Reply Mark Richter February 24, 2020 at 2:26 pm

    Wo finde ich das neue Tesla Model was effizienter noch ist ? Hab das jetzt zum ersten Mal gehört gibt es das ab Werk bei Tesla

  • Reply Frank Moehlenkamp February 24, 2020 at 2:29 pm

    Super Video. Wahnsinn, wie schnell die neuen Elektroautos mittlerweile schon laden können. Leider nur Traumwagen für Menschen mit viel Geld. Andererseits wird sich so, ich hoffe in absehbarer Zeit, diese faszinierende Technik der Elektroautos auch für bezahlbare Autos, auch mit vergleichbarer Reichweite, wie im Moment noch die Verbrenner, durchsetzen wird.

  • Reply Benjamin Jehne February 24, 2020 at 2:48 pm

    Also wenn man das so im Vergleich sieht, ist der Porsche auf der Langstrecke aufgrund der wirklich extremen Ladeströme beinahe interessanter, wenn es denn die entsprechenden Ladesäulen gäbe. Wenn man das Tam Tam der Amis bezüglich des Porsches sieht, kann man es in Rubrik Bashing packen, um die eigenen Fahrzeuge zu schützen.
    Die Frage ist ja, ob die Amis den Porsche fröhlich haben coasten lassen in der Stadt, oder haben sie die Rekuperation voll ausgeschöpft. Denn irgendwas stimmt hier ganz und gar nicht, bei deren Angaben. Dafür sind die Abweichungen bei Tesla, im Vergleich, horrend.

  • Reply Kand1nSky February 24, 2020 at 2:49 pm

    Notiz an mich
    nicht bei Wind fahren, nicht bei Kälte fahren, nicht bei Regen fahren, am besten ganz stehen lassen 😉

  • Reply Dieter Zerressen February 24, 2020 at 3:29 pm

    Tesla already announced more range even for their older cars and a bigger battery in the newer Model S. Plus sometime this fall the Plaid version will come out. Again the problem with Porsche (and the E-Tron and the I-Pace) is that the big manufacturers have NOT come out with anything BETTER than a Tesla. At best they match one spec or another but there has been nothing earthshaking from VW, MB, BMW and the rest even though they have had eight years now to work on it. That's just sad.

  • Reply Donliorg February 24, 2020 at 3:53 pm

    Jacke beim Autofahren 😂😂😂. Bitte bitte macht den Test noch mal. Ich kaufe nur vorher für 500€ ein gebrauchten Corsa…. jetzt mal ehrlich die Werte sind beide traurig und lächerlich!

  • Reply 4LU158 February 24, 2020 at 4:02 pm

    …doch mal besser den Porsche Taycan auf 100% geladen, hahaha… Knappe Kiste 😛

  • Reply Medien Würmchen February 24, 2020 at 4:30 pm

    Mächtig knapp kurz vor dem Ziel , dennoch wirkst du, Stefan, den Umständen entsprechend entspannt. 👍😉

  • Reply Hardy Stuttgart February 24, 2020 at 4:37 pm

    Meno Stefan, irgendwie habe ich das Gefühl, daß Du das Grinsen immer noch unverändert im Gesicht hast, wenn du in einem Tesla und jetzt auch im Porsche Taycan fährst!? – Danke für das informative Video.

  • Reply Sophia 1993 February 24, 2020 at 5:19 pm

    Ihr müsst den Taycan bei euren Tests tatsächlich leer fahren um die wirkliche Reichweite zu ermitteln. Bei niedrigem SOC rekuperiert der Taycan nämlich deutlich besser (Max. 260kW) als der Tesla und erhöht dadurch seine Reichweite deutlich. Um die Stärken des Taycan zu zeigen muss man das Auto also tatsächlich leer fahren – wie eben auf langer Strecke eine Kunde auch.

  • Reply Stefan Reiter February 24, 2020 at 5:35 pm

    Man darf nicht vergessen das es das Model S seit 8 Jahren auf dem Markt ist. Mit blick auf das Model 3 denke ich das Tesla beim laden die Nase ganz weit vorne hat. Was bringen einem 250 kw Ladeleistung wenn er das nur für 20 % hält.

  • Reply Pete Sauerbier February 24, 2020 at 5:38 pm

    SC Nempitz ❤

  • Reply Teja February 24, 2020 at 5:49 pm

    Hammer geiles Video, danke dafür

  • Reply Thorsten Stoyke February 24, 2020 at 6:09 pm

    Was hat ionity den für den Strom berechnet?

  • Reply RadfahrerProductions February 24, 2020 at 7:13 pm

    Hallo Elektrojünger. Man muss es immer ganz klar sagen, was anderes hat dieser Test auch nicht bewiesen: Wer mit einem BEV Langstrecke fahren möchte, muss mit Ladepausen leben, oder sein Marschtempo recht deutlich nach unten anpassen. Es wird wohl, wenn überhaupt, noch eine Weile dauern, bis die Bleifuß-Diesel-Fraktion überzeugt sein wird.

  • Reply G0bus February 24, 2020 at 7:15 pm

    Mit 350 km Reichweite auf der Autobahn ist Langstrecke mit dem Taykan doch ziemlich komfortabel. Danach ohne Pause weiterzufahren ist doch eher anstrengend. Also 20 Minuten Pause sollten dann schon drin sein. Aber Porschefahrer sind wahrscheinlich mehr als 120km/h Höchstgeschwindigkeit gewohnt.

  • Reply A Jan February 24, 2020 at 7:36 pm

    Mit 285/40 R 20 reifen fährt Tesla auch deutlich besser durch die kurven 😎

  • Reply A. Nonym February 24, 2020 at 8:08 pm

    Auf welchen Kanälen fragt ihr nach Testfahrern für solche Videos? Ich bin mit meinem Twizy bei der nächsten Autobahnvergleichsfahrt gerne dabei! XD

    Edit: ich schleppe euch den Taycan auch gerne zur nächsten Ladesäule.

  • Reply AscendedSaiyan3 February 24, 2020 at 8:32 pm

    I wonder what made you guys pick 75 mph, as the speed to test both vehicles at. I do know that speed is right after the Taycan shifts into their most efficient gear. That is the Taycan at it's best. That is okay, but people should know what is going on. Also, the EPA tests highway speeds of 65 mph and city speeds of 35 mph. The EPA does not just test at 35 mph.

    The battery chemistry, from Porsche's battery supplier, does not lend well to long life (when compared to NMC of Telsa's battery).

  • Reply TheNick70nick February 24, 2020 at 9:11 pm

    Nettoentnahme beim Turbo S 88,3 kWh (gemessen). Gefahrene Reichweite Winter 467km Zürich-Rheintal-Innsbruck-Bruneck-Toblach Gruss Nick.

  • Reply Eren Berberoglu February 24, 2020 at 9:56 pm

    EPA should update their range figures, otherwise they will keep looking like they are paid by Elon

  • Reply 0743pm February 24, 2020 at 10:14 pm

    porsche gewinnt in allen punkten, außer im preis. wenn jetzt vw usw kommen. wird es eng für tesla

  • Reply Dobermann Jeff February 24, 2020 at 11:17 pm

    7 Minuten 33% Wahnsinn 👍

  • Reply Dobermann Jeff February 24, 2020 at 11:21 pm

    Sind beides echt klasse Fahrzeuge 👍 selbst ein model 3 würde mir allemal "reichen". Hoffe da geht noch was mit dem Preis 😂😂

  • Leave a Reply